Führung ist das Vorangehen und Wegweisen

von Menschen für Menschen.

 

"Unser größter Ruhm liegt nicht darin, niemals zu fallen, sondern jedes Mal wieder aufzustehen, wenn wir gescheitert sind!" (Konfuzius)

Der „ideale Führungsstil“ existiert nicht. Führung ist grundsätzlich als situativ und variabel zu betrachten, nicht zuletzt weil sich ein Unternehmen von Beginn an in einem ständigen Wandlungs- und Entwicklungsprozess befindet. Eine gute, flexibel agierende Führungskraft stellt somit einen wesentlichen Erfolgsfaktor dar.

Es ist Aufgabe der Führungsebene, persönliche Stärken der Mitarbeitenden auf gemeinsame Erfolge zu fokussieren und den Ausgleich zwischen dem Unternehmen und seiner Umgebung, zwischen innerer und äußerer Komplexität sowie zwischen gemeinsamen Zielen und individuellen Bedürfnissen zu schaffen.